TAG

Sozialpatriotismus

Die Bundestagswahl (1) – Sozialpolitische Sicht

Eine fundierte Datenanalyse gibt uns die Möglichkeit, die Wahlergebnisse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, anhand welcher wir die grundsätzlichen Überlegungen unseres Lagers mit der empirischen Realität abgleichen können. Analog zu den Modellen des Sozialpatriotismus und der ethnischen Wahl werden wir die statistisch erfassten Ergebnisse der verschiedenen Wahlkreise hier zunächst aus sozialpolitischer und im Folgeartikel aus ethnisch-demographischer Sicht betrachten.

Spezialisierung oder Autarkie

Um die politischen Fragen unserer Zeit wirklich zu verstehen, müssen wir also den Kontext unserer Gesellschaft und ihrer wirtschaftlichen Treibkräfte beleuchten und eine wesentliche Grundentscheidung verstehen – Spezialisierung der Produktion auf dem Weltmarkt oder Nationalökonomie.

Klaus Kunze – Die solidarische Nation

Mit seinem Buch Die solidarische Nation. Wie Soziales und Nationales ineinandergreifen hat Klaus Kunze einen ausführlichen Beitrag hinsichtlich der Notwendigkeit einer Synthese von Heimatverbundenheit und sozialer Wärme geliefert. Für jene, die bereits Benedikt Kaisers Buch Solidarischer Patriotismus kennen, dürfte es daher besonders interessant sein.

Sozialpatriotismus V – Steuerpolitik

Das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung hat im Modell berechnet, wie sich die Programmentwürfe der Bundestags-Parteien auf das Brutto-Einkommen eines Ehepaars mit einem alleinverdienenden Ehepartner und zwei Kindern auswirken werden.

Leserbrief zu ‚Postliberal‘ – Antwort

Bereits im Frühling erschien mit dem Kaplaken-Band Nr. 74 'Postliberal' im antaios-Verlag unser erstes Buch. Daraufhin erreichte uns ein Leserbrief von Martin Grambauer, auf den wir im Folgenden ausführlich antworten.

Der Sozialstaat in der Diskussion – Zehn Thesen

Staatsferne und Ordnungsstaat-Denken rücken vermehrt in den Fokus und werden offen diskutiert. Die vorgestellten zehn Thesen sollen eine alternative Perspektive auf den Sozialstaat bieten.

Postliberal Leserbrief #1

Eine Entgegnung zum Kaplaken-Band 74 Postliberal von Martin Grambauer (Aktion Nord-Ost).

Sozialpatriotismus IV – Wohnraum

Ebenso wie zum Strukturwandel, zur Pflege und zur Frage der Verteilungsgerechtigkeit muss eine sozialpatriotisch orientierte Rechte auch die bestehende Wohnraumpolitik kritisch analysieren und eigene Ansätze entwickeln. Anhand von Berlin und Wien soll an zwei historischen Beispielen die Bedeutung des sozialen Wohnungsbaus für Stadtpolitik im Allgemeinen und für rechte Sozialpolitik im Besonderen angeschnitten werden. Die These: Beim sozialen Wohnungsbau verdichten sich alle sozialpatriotischen Anliegen in besonderer Deutlichkeit.

Der Fall Wagenknecht

Für die politische Linke und konkret die Linkspartei diente Sahra Wagenknecht lange als Feigenblatt: Als selbsternannte Kommunistin mit DDR-Vergangenheit schien sie stramm links und somit eigentlich unangreifbar. Doch punktgenau mit ihrer Übernahme des Fraktionsvorsitzes der Linkspartei im Bundestag 2015 begann ihr Stern zu sinken. Eine kurze Geschichte davon, wie die neue Linke sich wandelte und dabei einer alten Gallionsfigur entledigte – und ein Blick in die Zukunft der Linken.

Sozialpatriotismus III – Verteilungsfragen

Im Artikel Sozialpatriotismus II - Pflege stellte unser Autor Benedikt Huber seine Gedanken für eine sozialpatriotische Reform des Pflegesektors vor. Daraufhin äußerte sich Frieda Helbig, die selbst lange Jahre Berufserfahrung in der Pflege besitzt, mit einer Replik – und reproduzierte darin neoliberale Denkschemata. Ein Diskussionsbeitrag.

Neueste Artikel