Landtagswahl NRW 2022 – Porträt: Enxhi Seli-Zacharias

-

Am 15.05.2022 wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt – konflikt begleitet Wahlkampf und Wahlabend. Heute: Wer ist eigentlich Enxhi Seli-Zacharias?

Wie einige ihrer politischen Mitstreiter stand Frau Seli-Zacharias dem konflikt Magazin zu einem Interview bereit. Für alle, die die nordrhein-westfälische Kandidatin der AfD (noch) nicht kennen, gibt es im Folgenden die wichtigsten Informationen in einem Porträt.

Biographisches

Enxhi Seli-Zacharias, im Jahr 1993 in Albanien geboren, kam im Alter von sieben Jahren nach Deutschland. Sie studierte an der Universität Duisburg-Essen Politikwissenschaften u.a. mit dem Schwerpunkt der Umsetzung von supranationalem Recht in das nationale Recht, arbeitete zunächst in der Landeshauptstadt Wiesbaden in Hessen für die AfD, später für die AfD-Landtagsfraktion in NRW. Seit 2020 sie für die AfD im Stadtrat von Gelsenkirchen und fungiert dort als integrationspolitische Sprecherin ihrer Fraktion.

Politischer Kompass

Erst kürzlich mussten sie und andere Wahlkampfteilnehmer gegen eine massive Behinderung ihrer Veranstaltung vorgehen, als sie am 14. April von den „antifaschistischen“ Kirchenglocken in Gelsenkirchen im Abhalten ihrer Kundgebung behindert wurden.

Politisch hat die junge Dame auf Listenplatz 7 einige Ziele und konnte bisher auf kommunaler Ebene auch bereits Erfolge vorweisen. Als einer davon kann das Wahlergebnis bei der Integrationsratswahl 2020 gelten, bei welcher die AfD mit ihrer Liste 10% der Stimmen erhielt und damit auch in diesem Bereich eine konstruktive Konsensstörung der Kartellparteien betreiben konnte. Im Interview mit konflikt betonte sie auch die Bedeutung der »Bio-Deutschen« für ihre politische Arbeit und möchte besonders auf die Bekämpfung von Parallelgesellschaften einen Schwerpunkt legen. Hierbei geht es ihr um die Bekämpfung des Islams als Grundlage eines eigenen Rechtssystems oder quasi-staatlichen Wertemaßstabs und nicht gegen die private Religionsausübung der einzelnen Muslime. Auch das positive Bekenntnis zu Deutschland und seiner Kultur, nicht zuletzt als Anreiz und Inspiration für Migranten, betont Seli-Zacharias und möchte dem »Werte-Raubzug« von Innenminister Herbert Reul den Kampf ansagen.

Wer das Twitter Benutzerkonto von Frau Seli-Zacharias besucht, wird in der Kontobeschreibung die Selbstbezeichnung der »EU-Skeptikerin« finden. Durch ihr Fachwissen im nationalen und internationalen Recht, sieht sie besonders die Verbindung übergriffiger EU-Gesetze und das Scheitern einer europäischen Wirtschafts- und Friedensgemeinschaft. Als Kommunalpolitikerin will sie in diesem Zusammenhang besonders die Stärke der einzelnen Gemeinden fördern, die ihrerseits jegliches politische Rüstzeug abgegeben haben und im Austausch für staatlichen Geldregen die Erfüllungsgehilfen linker Utopie-Ideologen spielen.

Neben EU und Zuwanderung spielen auch die Corona-Beschränkungen für Frau Seli-Zacharias eine wichtige Rolle. Ihre Feststellung aus dem konflikt Interview: »Wer Freiheit in unserem Land will, muss sich vergegenwärtigen, dass diese nicht naturgegeben ist.« kann wohl als eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten zwei Jahre gelten.

Abseits von Selbstdarstellung und Quoten

Gerade der unrühmliche Abgang Jörg Meuthens gilt für Frau Seli-Zacharias als das Scheitern des Prinzips von »Gallionsfiguren«, mit denen die AfD Wähler gewinnen könne. Für sie sind die freiheitliche Programmatik der AfD und das »Wohl unseres Landes« der Grundstock, mit dem ihre Partei Erfolg haben soll und setzt im gleichen Zusammenhang auf das Vertrauen von Parteimitgliedern untereinander.

Herausforderung und Vorteil zugleich sind für die gebürtige Albanerin ihre Herkunft und ihr Geschlecht. Einerseits pralle die »Nazi-Keule« an ihr ab, andererseits sieht sie es jedoch auch als ihre Aufgabe an, junge rechtskonservative Mädchen und Frauen zu fördern und diese aktiver ins politische Geschehen einzubinden, völlig ohne Quoten selbstverständlich.

Teilen

spot_img
spot_img

Letzte Artikel

spot_img

Kategorien

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein