Helferich: Gegen Impfzwang und Spaltung

-

Seine bereits vierte Rede im Plenarsaal des Deutschen Bundestages hielt Matthias Helferich am gestrigen Tage zum Thema der Impfpflicht.

Zum Einstieg zitierte er die Einladung des parteilosen Freitaler Oberbürgermeisters Uwe Rumberg (bis 2020 CDU) zum offenen Bürgerdialog im Rathaus: »In unserer freiheitlichen Gesellschaft darf niemand ausgegrenzt werden. Ich respektiere die, die sich impfen lassen, genauso wie die, die sich nicht impfen lassen.« An die versammelten Bundestagsabgeordneten gerichtet fuhr Helferich fort: »Das Freiheitsverständnis dieses Mannes sollte Ihnen als Volksvertreter Vorbild sein.«

Im Folgenden zeigte Helferich auf, wie stark die politisch gewollte Spaltung bereits in die Gesellschaft hineinwirkt: An ersten Schulen spalten sich bereits die siebten Klassen in Geimpfte und Ungeimpfte, die getrennt voneinander unterrichtet werden müssen [Quelle] – die betreffenden Schüler sind laut Helferich »Opfer der staatlichen Angspolitik.« Wieder an die Abgeordneten gerichtet, erinnerte der Jurist sie an Verfassungsprinzipien: Der Einzelne sei für die Senkung allgemeiner Lebensrisiken nicht verantwortlich und der Staat dürfe ihn nicht durch Freiheitseinschränkung dafür in Anspruch nehmen.

Vorhandene Gesundheitsrisiken, etwa durch das Virus SARS-CoV-2, müssten durch den Ausbau des Gesundheitssystems und andere nicht-freiheitseinschränkende Maßnahmen minimiert werden. Alle Ungeimpften pauschal als Gefährder anzusehen und in ihre körperliche Integrität einzudringen, sei hingegen eine »Perversion des Rechtstaatsprinzips«. Die Bürger seien von Geburt an nur mit einem Impfstoff ausgestattet und zwar mit dem Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung gegenüber staatlichen Eingriffen.

Gegenüber konflikt äußerte Helferich sich im Anschluss der Rede optimistisch:

Die friedlichen Spaziergänge scheinen immer mehr Parlamentarier wachzurütteln und ihr Gewissen zu stärken. Zahlreiche Abgeordnete positionierten sich gegen eine allgemeine Impfpflicht. Das macht Hoffnung.

Matthias Helferich zu konflikt

Die vollständige Rede kann auf Helferichs YouTube-Kanal angeschaut werden:

Matthias Helferich MdB | 26.01.2022 | »Ich werde für die Freiheit kämpfen und gegen den Impfzwang«

Teilen

spot_img
spot_img

Letzte Artikel

spot_img

Kategorien

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein