Gastartikel

Joachim Paul: Kommentar zum Koalitionsvertrag – Digitalisierung (1)

Joachim Paul ist Abgeordneter für die AfD im Landtag Rheinland-Pfalz. Der Gymnasiallehrer interessiert sich hauptsächlich für Digitalisierung, Netzpolitik und Bildung. Paul ist Beisitzer im Bundes- sowie Landesvorstand (Rheinland-Pfalz) der AfD. In diesem Artikel kommentiert er die Ergebnisse des Koalitionsvertrages.

Postliberal Leserbrief #3

Martin Grambauer reagiert auf unsere Antwort auf seinen Leserbrief zum Thema politische Theorie und Postliberal.

Frédéric Beigbeder – Der Mann, der vor Lachen weinte

Im deutschen Feuilleton glaubt man im neuen Roman des französischen Schriftstellers Frédéric Beigbeder einen abgehalfterten Bruder Wagenknechts zu sehen. Dieses Versprechen hält der Roman zwar nicht, bietet dafür aber einen interessanten Einblick in die geistige Verfassung der zeitgenössischen Linken.

Positive Psychologie in der Krise

Eine politische Bewegung existiert als Mosaik von Partei, medialem Vorfeld und Aktivismus. Für Letzteren spielen neben Strategie und Zahl der Aktiven besonders psychologische Faktoren eine Rolle.

Die Bundestagswahl (1) – Sozialpolitische Sicht

Eine fundierte Datenanalyse gibt uns die Möglichkeit, die Wahlergebnisse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, anhand welcher wir die grundsätzlichen Überlegungen unseres Lagers mit der empirischen Realität abgleichen können. Analog zu den Modellen des Sozialpatriotismus und der ethnischen Wahl werden wir die statistisch erfassten Ergebnisse der verschiedenen Wahlkreise hier zunächst aus sozialpolitischer und im Folgeartikel aus ethnisch-demographischer Sicht betrachten.

Cristian Schwochow – Je suis Karl

Ein Abziehbild der Identitären Bewegung tritt nach außen harmlos und gemäßigt auf, entpuppt sich dann aber als knallharte Nazitruppe. Nur eine kleine Gemeinschaft grüner Musterdemokraten und hervorragend integrierter Flüchtlinge kann den Terror stoppen. Lorenz Bien und Oskar Hugo zum neuesten Antirechtsfilm: »Je suis Karl«.

Perspektive: Die AfD nach der Bundestagswahl

Die letzte INSA-Wahlumfrage zur Bundestagswahl sagt höchst interessante Entwicklungen bei den Direktmandaten voraus. Diese dürften in mehrerlei Hinsicht Konsequenzen für die weitere Entwicklung der AfD haben. Eine Prognose von Martin Scheliga.

Überraschung mit Ansage – metapolitische Folgen des Debakels in Afghanistan

Die vollständige Niederlage der Transatlantischen Allianz am Hindukusch kam für niemanden überraschend. Selbst Heiko Maas Gestammel in die Kamera war dieses eine Mal keinem Mangel an staatsmännischen, sondern an schauspielerischen Fähigkeiten geschuldet.

Letzte Artikel

Kategorien